Die Neuordnung des Klosterparks eröffnet die Möglichkeit einer gleichermaßen der historischen Stätte und der heutigen Zeit angemessenen Gestaltung und Nutzung.

Als zentraler öffentlicher Freiraum der Gemeinde ist der neue Park für den multifunktionalen Gebrauch durch alle Altersgruppen konzipiert. Seine strikte räumliche Fassung zwischen den inneren und äußeren Klostermauern wird durch den Entwurf wieder vervollständigt.

Am Ort der ursprünglich dörflich-gemeinschaftlichen Freifläche, dem Anger, der später über lange Zeit einen überaus verschlossenen, exklusiven Charakter trug, soll somit wieder ein öffentlicher Raum entstehen, der den modernen Zwecken der Begegnung und Erholung dient.